Return to site

Befüllung und Bepflanzung für Hochbeet-Elemente

Für die Befüllung von Hochbeeten gibt es unzählige Möglichkeiten. Hier stellen wir dir 3 Varianten vor. Du kannst sie auch kombinieren:

A) Die Befüllung mit Materialien aus dem Garten

Uns erscheint sinnvoll, mit Materialien zu arbeiten, die vor Ort vorhanden sind. Die Befüllung von Hochbeeten geschieht in Schichten wie beim Anlegen eines Hügelbeets. Zuunterst wird eine Schicht grobes Holz, dann feineres Zweige und Pflanzenstängel eingefüllt. Am besten geschieht das dann, wenn auch die Bäume und Sträucher geschnitten und Beete abgeräumt werden. In einem naturnahen Garten wird das im Frühjahr gemacht, damit in den Stängeln Insekten überwintern können.

Darauf wird die zuvor abgetragene Grasnarbe oder eine dünne Schicht Grasschnitt, danach eine Schicht Laub aufgetragen. Zuoberst (mind. ca. 30 cm tief) kommt eine Schicht Gartenerde. Reifen Kompost mischst du am besten in die obersten 15-20 cm mit ein.

Der Vorteil ist, dass durch den Abbau einerseits Nährstoffe verfügbar werden und gleichzeitig auch etwas Wärme entsteht, welche das Wachstum fördern kann.

Der Nachteil dieser Methode ist, dass das Material recht schnell zusammensackt und dann oben Erde nachgefüllt werden muss. Wichtig ist vor allem, dass du am Anfang die Äste und Stängel gut zusammenstampfst, bevor die schwere Erde draufkommt.

B) Eine kompakte Schicht aus Holzscheiten zuunterst

Ein Geheimtipp, der uns zu Ohren gekommen ist: Die unterste Schicht aus Holzscheiten machen (entweder stehende oder mehrere Schichten liegenden). Die Zwischenräume werden mit Sand gefüllt und gut eingeschwemmt. Das ergibt eine feste, kompakte unterste Schicht, die dennoch Wasser speichern kann und die auch nicht so schnell zusammensackt wie wenn Äste verwendet werden. Die obersten 30 cm werden wie gehabt mit Landerde und Kompost befüllt.

C) Pflanzenkohle in der Erdmischung

Eine Erdmischung mit Pflanzenkohle Anteil soll ausserdem ideal sein für die Hochbeetbepflanzung. Pflanzenkohle speichert Wasser und Nährstoffe und bietet Mikroorganismen Platz zum leben.

Die Firma Sonnenerde in Österreich liefert leider ihre gerühmte Schwarzerde nicht in die Schweiz, aber gibt dafür online Tipps zur Bepflanzung.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly