• Wurmvolle Fragen

    Viele weitere Tipps und Tricks findest du in der Rubrik "Betrieb"

    Wo platziere ich meinen Komposter?

    Grundsätzlich gilt, drinnen oder draussen, es sollte ein Ort sein, an dem es nicht zu heiss oder kalt wird. Direkte Sonneneinstrahlung oder längere Frostperioden möglichst meiden. Wir empfehlen ein geschütztes, schattiges Plätzchen zum Beispiel an einer Hauswand zu finden. Oder ihr stellt ihn einfach während der kältesten Zeit in den Hausflur, Küche oder Keller - er stinkt ja nicht :).​

     

    Alles weitere zum Standort kannst du hier nachlesen.

    Und stinkt es wirklich nicht?

    Die Würmer liiiiieben Mikroorganismen, und diese sind für die üblen Gerüche verantwortlich. Da die Würmer die Mikroorganismen aufsaugen und zersetzten, fällt auch der Gestank weg. Simple und während 100 Millionen Jahren der Evolution erarbeitet.

    Was, wenn ich 2 Wochen in die Ferien fahre?

    Super, dann heisst es Füsse hochlagern und Seele baumeln lassen. Denn die Würmer können gut und gerne 2-3 Wochen unbeaufsichtigt bleiben. Einfach gut füttern und ab geht’s.

    Wie lang leben Würmer – werden es mehr?

    Würmer werden im Schnitt um die zwei Jahre alt. Es soll aber auch Achtjährige geben. Sie vermehren sich immer nur bis zur Erreichung der perfekten Bevölkerungsdichte des Systems – dies hält sich dann durch Absterben und Nachwuchs in der Balance. Ein Überpopulation ist auf natürliche Art und Weise verhindert.

    Wie viel kann ich füttern?

    Die ersten 2-3 Monate sind Startmonate. Die Würmer grooven sich ein. In dieser Phase nimmt ihre Gefrässigkeit und Population zu. An der Schnelligkeit des Verschwindens deiner Abfälle erkennst du wie gut dein Komposter sich eingewurmt hat. Unser Komposter ist ein super Modell für 1-3 Personenhaushalte – je nach dem wie viel ihr kocht und schnippelt.

     

    Mehr dazu kannst du in unserem Blogbeitrag "Die ersten 12 Wochen mit deinem WormUp HOME" lesen.

    Was fressen die kleinen Racker?

    Unsere Würmer lieben Früchte und Gemüseabfälle, Kaffeesatz, Fruchtschalen, Teebeutel, Eierschalen oder sogar Papierfetzen. Stärkehaltige Nahrungsmittel wie Brot, Reis, Pasta oder Kartoffelstock sind mässig beliebt. Fleisch, Milchprodukte und Zitrusfrüchte sollten vermieden werden, da sträuben sich die kleinen Vielfrasse dagegen, oder können sogar sterben.

     

    Mehr dazu kannst du in unserem Blogbeitrag "Wurmfutter" lesen.

    Kommen die Würmer nicht aus dem Komposter raus?

    Dank unseren natürlichen Materialien fühlen sich die Würmer richtig wohl. Geht es den Würmern gut, gibt’s keinen Grund, die Box zu verlassen.

All Posts
×